Kampagne Forschung für neue Antibiotika

Online-Petition für mehr Antibiotika-Forschung - globaler Forschungsfonds jetzt!

Immer mehr Krankheitserreger werden resistent und sind mit den auf dem Markt befindlichen Antibiotika nicht mehr zu behandeln. Schon heute sterben nach Schätzungen weltweit mehrere hunderttausend Menschen jährlich an resistenten Erregern. Wenn keine neuen Antibiotika entwickelt werden, wird die Zahl der Todesfälle in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. Menschen in ärmeren Ländern sind besonders bedroht. Wir brauchen daher dringend mehr Antibiotika-Forschung.

Seit fast 30 Jahren wurden kaum wirklich neuartige Wirkstoffe auf den Markt gebracht. Und die Pharmaindustrie zeigt wenig Interesse an der Erforschung neuer Antibiotika.
Zur Entwicklung der dringend benötigten neuen Medikamente werden viele Ideen diskutiert. So schlägt der „Pharmadialog“ der Bundesregierung mit der Pharmaindustrie vor, den Patentschutz für Antibiotika zu verlängern.

Aber Patente sind keine Lösung - im Gegenteil

Patente führen zu hohen Preisen und schließen daher viele Menschen von der lebensrettenden Anwendung aus.
Sinnvoll für die Forschungsförderung sind nur Maßnahmen, die drei Kriterien erfüllen:
1. Sie müssen neue Wirkstoffe liefern.
2. Die Antibiotika müssen weltweit verfügbar und bezahlbar sein.
3. Die Antibiotika müssen behutsam eingesetzt werden, um die Resistenzbildung zu verzögern.

Ein globaler Forschungsfonds für Antibiotika ist eine wirksame Waffe gegen Antibiotika-Resistenzen.
Koordiniert durch die Weltgesundheitsorganisation, sorgt er dafür, dass die neuen Antibiotika ohne Patente und damit ohne exklusive Nutzungsrechte preiswert hergestellt werden können. So bekommen alle Menschen Zugang zu diesen lebenswichtigen Medikamenten. Nur wenn viele Länder in den Fonds einzahlen, steht ausreichend Geld zur Verfügung, um neue Wirkstoffe zu entwickeln.

Unsere Kampagne: "Pharma-Monopole knacken - Antibiotika-Forschung ankurbeln" fordert von deutschen PolitikerInnen Unterstützung für einen globalen Forschungsfonds - finanziell und politisch. Unterzeichnen Sie die Online-Petition an die Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Wanka sowie an Bundesgesundheitsminister Herr Gröhe und sorgen Sie mit Ihrer Unterschrift dafür, dass sich beide Minister für einen weltweiten Forschungsfonds für Antibiotika einsetzen. 

fShare
0